"In einen kirtan einzutauchen ist wie in
ein Boot zu steigen, das uns schnell in
den heiligen Raum des Herzens bringt
und in die Gegenwart Gottes."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Gedichte

Wieder und immer wieder

Von Sacinandana Swami

Einst kam Gott auf die Erde

um dem Mann im letzten Haus auf der Straße

seine Liebe zu geben.

Wochen vergingen, dann Monate,

bis die Wangen des Mannes wunderbar rosig wurden

wie bei einer jungen, angehenden Braut.

Er sprach nicht darüber,

doch seine Augen leuchteten wie Sonne und Mond.

Seltsame Dinge geschahen

rings um sein Haus am Waldrand.

Die Menschen sahen Pfauenherden.

An seinen Obstbäumen wuchsen neue Früchte,

nachdem die alten abgefallen waren.

Und eine Atmosphäre der Ruhe und Liebe

verbreitete sich im Herzen aller, die vorbeikamen – selbst bei Kritikern.

Die Sterne wurden verrückt vor Glückseligkeit

und warfen sich kreuz und quer über den Himmel.

Einmal kam der örtliche Priester vorbei – skeptisch und besorgt

und sah den Mann draußen in der Sonne sitzen, lächelnd.

Verrückt vor Begeisterung.

Singend und tanzend rief er: Ich habe gesehen! Ich habe gesehen!

Der Priester berichtete seinen Kollegen aus der Schule in der Stadt davon.

Sie kamen, um den Mann zu untersuchen und seine Worte

mit ihren Schriften über Richtig und Falsch zu vergleichen.

Sie erklärten alle: Unmöglich! Er ist ein Scharlatan!

Und so geschieht es, seit unvordenklichen Zeiten...

Doch Gott besucht die Erde wieder und immer wieder.

Und er beugt sich über seine Schöpfung

wie eine Mutter über das Bett ihres kleinen Babys

und flüstert: wachse, wachse, wachse.

All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter