"Wir alle wissen, wie man hört,
aber wenige wissen, wie man zuhört."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Kartik Inspiration 2018 - Tag 29

Radhas Reise

Von Sacinandana Swami

Ich freue mich sehr, heute etwas für Vrindavan charakteristisches mit euch zu teilen: Gespräche über Radha und Krishna. Das Thema ist die Reise Radharanis, die sie unternimmt, um ihren geliebten Krishna zu treffen. Sie ist voller Nektar und den Herzen der vaisnavas sehr lieb, denn sie repräsentiert auf gewisse Weise unsere eigene Reise der Begierde zu Krishna.

Die lotosäugige Radharani geht wie die personifizierte Göttin des Frühlings in den Wald und bringt dabei die Bäume und Kletterpflanzen zum Erblühen. Wo immer sie hinschaut, sieht sie nur Krishna. Die schöne Sesamblüte erinnert sie an Krishnas tilak, die umher stolzierenden Pfaue erinnern sie an die Pfauenfeder, welche Krishnas Kopf schmückt. Die schwarzblauen tamal-Bäume links und rechts des Weges erinnern sie an Krishna und ein weiterer Pfau sitzt auf einem der oberen Zweige. Sie denkt: ‘Krishna ist auch schwarzblau und er trägt eine Pfauenfeder auf seinem Kopf.’

Dann sieht sie Shyamas Fußabdrücke auf dem Boden. „Oh, Vishakha,” sagt Radharani, „der Wald ist prachtvoll mit Krishnas Fußabdrücken geschmückt, die mit einer Flagge, dem Elefantenstab, dem Lotos und dem Blitz gekennzeichnet sind. Beim Anblick dieses Waldes fließt mein Herz über mit ekstatischer Freude.”

Shrimati Radharani geht tiefer in den Wald und erreicht den Treffpunkt am Radha-kund, wo sie auf Krishna wartet. Dann geschieht, was Vishvanath Chakravarti Thakur als die erste Verwirklichung Krishnas durch einen sadhaka [Praktizierender von bhakti-yoga] beschreibt: der Wald füllte sich mit Muraris betörendem Duft, der den Duft der Mischung eines blauen Lotus mit Moschus übertrifft. Als sie das erste Anzeichen Krishnas wahrnimmt, sagt Shrimati Radharani: „Oh, Bruder Wind. Du musst große Entsagungen an einem heiligen Pilgerort auf dich genommen haben. Als Ergebnis davon berührst du nun unablässig voller Glück mit deinem gesamten Windkörper die Lotosfüße Shri Gokulachandras.”

Das ist eine Beschreibung der Reise der Liebe, eine Reise, die durch Begierde vorangetrieben wird. Wenn wir zu Shri Krishna kommen wollen, ist Begierde, lobha, das intensive Gefühl von ‘Krishna, ich will nur dich’ absolut notwendig. Wenn wir ohne Begierde chanten, ohne Begierde lesen, um mehr von Krishna zu erfahren, oder unsere aratik darbringen ohne die Begierde von: ‘Mein Herr, das ist für dich, bitte nimm es an’, ist alles leblos, leer und wir werden es irgendwann aufgeben.

Göttliche Sehnsucht kommt hier in Vrindavan von selbst, hier, wo jeder Krishna dienen möchte: der Staub, die Bäume, die Vögel, die verschiedenen Devotees – das ist das Land des Dienens. Berührt es mit offenem Herzen, selbst aus der Ferne in der Meditation, und die göttliche Sehnsucht, die alles in eine Reise der Liebe zu Krishna verwandelt, wird mit euch sein.

Link zu Soundcloud: https://www.sacinandanaswamipilgrimage.com/kartik-inspirations-2018/
 

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter