"Es ist nicht so, dass wir uns nicht trauen,
weil die Dinge kompliziert sind. Weil wir uns
nicht trauen, werden die Dinge kompliziert."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Kartik Inspirationen 2019 Tag 16 - Gib aus vollem Herzen!

Von Sacinandana Swami

Gib aus vollem Herzen!

Auf dem langen Spaziergang unter der glühenden Sonne, über den ich gestern schon berichtet habe, geschah noch etwas anderes: Mein Assistent und ich kamen an einem Haus vorbei, und die Leute winkten uns zu sich in ihr Haus. Ich drehte mich zu meinem Assistenten um, er war müde und nickte nur. Warum also nicht? Lass uns in das Haus gehen. Wir trafen solch gastfreundliche Menschen, ich weiß wirklich nicht, warum sie sich so verhielten.

Sie hatten bemerkt, dass wir müde waren, daher boten sie uns ihre Betten an der frischen Luft an, so einfache Feldbetten, wie man sie in Vrindavan antrifft. Als wir schliefen, bellte ein Hund, Kinder kamen und blickten uns respektvoll an und ein alter Mann saß bei uns in der Nähe – du weißt ja, sie leben mit der gesamten Schöpfung unter einem Dach.

Als wir aufstanden, lächelten sie uns an und sagten: „Jetzt, kana.”, das bedeutet, sie wollten uns etwas zu essen anbieten. Das kam gerade richtig. Eine der Vraja-vasi Frauen machte ein ‚gesundes‘ Feuer aus ganz natürlichen Kuhdungfladen. Dann bereitete sie die berühmten Vraja-rotis aus Mehl zu. Bald schon saßen wir in einer anderen Ecke des Hofes und aßen ein roti nach dem anderen, dann Ghee und sehr scharfes sabji (Gemüse). Wir waren so bewegt von ihrer Gastfreundschaft und wollten ihnen später etwas geben, aber sie weigerten sich, es anzunehmen. Und ich konnte sie da verstehen, denn sie verkörpern die Kultur von Vraja – eine Kultur des Gebens.

Denk mal darüber nach. Den Menschen wird häufig beigebracht, soviel wie möglich vom Leben zu bekommen. In Vrindavan wird den Menschen beigebracht, dem Leben so viel wie möglich zurückzugeben. Sie teilen alles, was sie besitzen. Und im Gegenzug erhalten sie Liebe voneinander. Ich will nicht sagen, dass es nicht auch schlechte Menschen in Vrindavan gibt, und manchmal brechen auch hier Menschen das Gesetz von Vrindavan. Aber im Großen und Ganzen herrscht hier eine Kultur des Gebens, besonders in den Dörfern. Eine Kultur als seltener Ausdruck für eine Erfahrung der Liebe.

Man sagt, wenn du in einer Liebesbeziehgung stehst, musst du nicht über Geld, Medizin oder Nahrung nachdenken. Alles regelt sich von selbst. Und wenn du viele gute Beziehungen hast, gehst du durchs Leben, als würdest du den Boden nicht mehr berühren.

Ich möchte dich dazu ermuntern, die Vraja-Kultur zu pflegen, selbst wenn du nicht hier lebst. Versuche, mehr zu geben: deine Zeit, ein offenes Ohr, Unterstützung und am allerwichtigsten dein verletzliches, skeptisches Herz. Du betrittst dann ein unfehlbares kosmisches Versorgungssystem, das von Krishna selbst geleitet wird, der damit zufrieden ist, wenn wir allen Lebewesen dienen und ihnen weder in Worten noch in Taten Schaden zufügen oder ihnen Schlechtes wünschen.

Soundcloud Link: https://www.sacinandanaswamipilgrimage.com/kartik-inspirations-2019/

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter