"Wir alle wissen, wie man hört,
aber wenige wissen, wie man zuhört."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Kartik Inspirationen2019 Tag 30 - Durch Krishna ist alles miteinander verbunden

Von Sacinandana Swami

Durch Krishna ist alles miteinander verbunden

Im Monat Kartik gibt es noch zwei Nächte voller Möglichkeiten für uns. Ich denke gerade an meinen gesundheitlichen Zusammenbruch, als ich nicht mehr in der Lage war, etwas zu tun. Und dennoch entschied ich: “Lass mich in meinen kleinen Tempelraum gehen und Damodara ein kleines Lichtlein darbringen, tot oder lebendig. Ich will das unbedingt tun, denn es ist von ewigem Nutzen.“ Der Körper kommt und geht, Bewusstseinszustände und Lebenssituationen ändern sich ständig. Inmitten allen Wandels sollten wir uns darum bemühen, Krishna ins Zentrum zu rücken.

Vor einigen Jahren habe ich einmal einen Govardhan parikrama (Wanderung um den ganzen Govardhana Hügel herum) gemacht und kam an einem kleinen Damodara-Tempel an, als gerade Stromausfall war. Es war pechrabenschwarz. Dennoch ging ich in Richtung Altar und sah viele große, undefinierbare Haufen auf dem Boden verstreut im Tempelraum. Ich machte einen Bogen um die großen dunklen Schatten und trat vor den Altar. Vom warmen Kerzenlicht angestrahlt schauten die wunderschönen Radha Damodara Deities zu mir. Ihr Priester stand neben ihnen, ich kenne ihn schon seit ca. 30 Jahren. Er ist auch schon in die Jahre gekommen, und wenn er lächelt, sieht man, dass er nur noch einen Zahn im Mund hat. Er ist so voller Hingabe in seinem Dienst, dass sich diese auch auf die ganze Atmosphäre im Tempel auswirkt. Viele Devotees besuchen diesen winzigen Tempel sehr gerne, weil die Deities so lebendig strahlen, da sie im Austausch mit ihrem Priester stehen.

Nach einer Weile geht der Strom wieder an und ich schaue mich im Tempel um. Was für eine Bild bot sich da? Die großen Haufen waren Bullen, Kühe und Kälber. Sie hielten sich im Tempel zwischen den Menschen auf. Manche hatten sich neben den Kühen auf den Boden gelegt, um auszuruhen. Inder sind sehr gastfreundlich, sie sagen sich: ‘Wir gehören alle zur selben Familie, der Familie Gottes.’ Es war eine einladende Freundschaft unter verschiedenen Lebewesen. Warum? Weil Radha Damodara, die den Dienst von ihrem hingegebenen Priester über so lange Jahre angenommen haben, im Zentrum stehen, sie einen alle Lebewesen - Bengalis, Menschen aus dem Westen (ich glaube, ich und mein Assistent waren die einzigen), Kühe und Kälber. Nur die Affen waren nicht da, sie leben in ihrer eigenen Welt.

Wenn Krishna den Mittelpunkt bildet, wir ihn voll konzentriert verehren und uns bemühen, ihn zufrieden zu stellen, ihn im Zentrum unseres Herzens zu behalten und an ihn zu denken, wie wir an eine geliebte Person denken, erzeugt das eine sehr anziehende Atmosphäre um uns herum, von der jeder angezogen wird. Das ist die Lehre von Kartik für uns: Krishna ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit zu rücken. An dieser Lektion sollten wir für den Rest des Jahres festhalte. 

Soundcloud Link: https://www.sacinandanaswamipilgrimage.com/kartik-inspirations-2019/

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter