"Eine Vision gibt mehr Kraft,
als eine Vergangenheit, die du hinter dir lassen willst."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Japa Inspirationen Tag 29 - Wo ist deine Dringlichkeit?

Willkommen bei unserer Japa-Inspiration.

Es ist tatsächlich ganz einfach, gut Japa zu chanten, wenn man weiß, worauf man seine Bemühungen konzentrieren muss.

Einst in Hawaii fragte einer seiner Schüler Srila Praphupada, wie er beim Japa-Chanten den rastlosen Geist kontrollieren könne. Srila Praphupada gab eine überraschende und sehr wichtige Antwort. Er sagte: "Was nützt es, den Geist zu kontrollieren? Man muss chanten und hören. Man muss mit der Zunge chanten und den Klang hören. Das ist alles. Wozu die Frage über den Geist?"

Darauf muss man sich konzentrieren: sravanam und kirtanam - hören und chanten. Oder man kehrt es für die Praxis um - chanten und dann hören oder zuhören. Und sofort wird Krishna spüren, dass er dies erwidern sollte.

Es gibt einen wunderschönen Vers in Rupa Goswamis Padyavali, in dem ein Devotee den Herrn bittet: "Oh Hari, du bist der Überwinder des Leidens und die Verkörperung des Mitgefühls. Du bist mit großem Eifer so schnell gerannt, um Draupadi zu beschützen und Gajendra vom Krokodil zu retten. Gleichermaßen klagt diese jämmerliche, erbärmliche Person und ruft dich an: ´Wo bist du, Herr, was ist aus deinem Gefühl der Dringlichkeit geworden?´“
Der Chanter ist hier ausschließlich am chanten und hören und er tut dies mit einer gewissen Intensität. Er klagt und ruft, und wie Krishna in der Gita sagt: "In dem Maße, in dem sich mir jemand hingibt, in dem Maße werde ich ihm offenbar.“

Hier kannst du dir die Japa Inspirationen anhören: https://soundcloud.com/sacinandanaswami/ji-29-where-is-your-urgency

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter