"Es ist nicht so, dass wir uns nicht trauen,
weil die Dinge kompliziert sind. Weil wir uns
nicht trauen, werden die Dinge kompliziert."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Nektarhafte Gebete

Wann wird der Tag kommen

Von Bhaktivinoda Thakur, Saranagati


(1)

kabe ha´be bolo se-dina ämär

(ämär) aparädha ghuci´, çuddha näme ruci,

kåpä-bale ha´be hådoye saïcär

Bitte sage mir: Wann wird der Tag kommen, an dem alle meine Vergehen ein Ende finden werden? Wann wird in meinem Herzen kraft göttlicher Barmherzigkeit endlich ein Geschmack für den reinen heiligen Namen erwachen?

(2)

tåëädhika héna, kabe nije mäni´,

sahiñëutä-guëa hådoyete äni´

sakale mänada, äpani amäné,

ho´ye äswädibo näma-rasa-sär

Wann werde ich mich niedriger fühlen als ein Grashälmchen? Wann werde ich in meinem Herzen die Eigenschaft der Duldsamkeit entwikeln? Wann werde ich allen Lebewesen Respekt entgegenbringen und selber frei von falschem Stolz und von Geringschätzung sein? Wann werde ich befähigt sein, die Essenz des nektargleichen Wohlgeschmackes des heiligen Namens zu kosten?

3)

dhana jana ära, kobitä-sundaré,

bolibo nä cähi deho-sukha-karé

janme-janme däo, ohe gaurahari!

ahaituké bhakti caraëe tomär

Wann werde ich sagen: Ich begehre weder materiellen Reichtum noch Anhänger, noch eine schöne Frau oder irgend etwas anderes, das in blumigen Versen beschreiben wird? Wann werde ich diese körperlichen Freuden nicht mehr begehren? Wann werde ich ausrufen: ´O Sri Gaurahari, bitte gewähre mir Leben für Leben motivlosen hingebungsvollen Dienst zu Deinen Lotosfüßen!´

(4)

(kabe) korite çré-kåñëa-näma uccäraëa,

pulakita deho gadgada bacana

baibarëya-bepathu ha´be saìghaöana,

nirantara netre ba´be açru-dhär

Wann werden sich beim Aussprechen von Sri Krishna´s heiligem Namen sämtliche Härchen auf meinem Körper sträuben? Wann wird meine Stimme ins Stocken kommen? Wann wird meine Haut erblassen? Wann wird mein Körper in Ekstase zittern? Wann werden aus meinem Augen unablässig Tränen herabfließen wie Regen?

(5)

kabe navadwépe, suradhuné-taöe,

gaura-nityänanda boli´ niñkapaöe

näciyä gäiyä, beräibo chuöe,

bätulera präya chäriyä bicär

Wann werde ich im Lande von Navadvipa arglos am Ufer der Ganga entlanglaufen und rufen: ´O Gaura! O Nityananda!´? Wann werde ich dabei tanzen und singen wie ein Verrückter und alle Bedenken in den Wind schlagen?

(6)

kabe nityänanda, more kori ´doyä,

chäräibe mora viñayera mäyä

diyä more nija-caraëera chäyä,

nämera häöete dibe adhikär

Wann wird Sri Nityananda mir barmherzig sein und mich von der Illusion weltlicher Genüsse befreien? Wann wird Er mir den Schatten Seiner Lotosfüße geben und mir Zugang zum Marktplatz des heiligen Namens gewähren?

(7)

kinibo, luöibo, hari-näma-rasa,

näma-rase mäti´ hoibo bibaça

rasera rasika-caraëa paraça,

koriyä mojibo rase anibär

Wann werde ich mir den Wohlgeschmack des heiligen Namens erkaufen oder erstehen? Wann werde ich, berauscht von diesem Wohlgeschmack, regungslos erstarren? Wann werde ich die Lotosfüße jener großen Seelen ergreifen, die diesen Wohlgeschmack kosten, und auf diese Weise fortwährend im süßen Nektar des heiligen Namens versunken sein?

(8)

kabe jébe doyä, hoibe udoya,

nija-sukha bhuli´ sudéna-hådoya

bhakativinoda, koriyä binoya,

çré-äjïä-öahala koribe pracär

Wann wird mir endlich das Mitgefühl für alle bedingten Seelen erwachen? Wann werde ich endlich ein demütiges Herz entwickeln und mein eigenes Glück vergessen? Dies ist meine flehentliche Bitte: Wann wird dieser Bhaktivinoda endlich anfangen, die heilige Anweisung Sri Caitanyas zu erfüllen?

All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter