"Für jeden von uns kommt eine Zeit, wenn uns
alles oberflächlich zu sein scheint - außer
die Sehnsucht der Seele ihren wahren Pfad zu finden."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Kartik Inspirationen Tag 3 - Krishnas Nachricht an dich

Von Sacinandana Swami

Krishnas Nachricht an dich

Gestern bin ich mit meinem roten Fahrrad zu einem heiligen Ort gefahren, an dem ich in Abgeschiedenheit ein bisschen chanten konnte. Auf dem We  sah ich einen Devotee, den ich kannte, und er hielt mich an und fragte, "Maharaja, nur eine Minute. Was denkst du, wann ich die spirituelle Vollkommenheit erreichen werde? Wird es im nächsten Leben sein oder im Leben danach?”

Ich überlegte und antwortete dann: „Weißt du, ich denke nicht, dass dein Ansatz richtig ist. So viele spirituelle Menschen beschäftigen sich mit dem Jenseits. ‚Wann werde ich zu Gott zurückkehren? Wann werde ich meine spirituelle Form annehmen und in den direkten Dienst des Göttlichen Paares treten?’ Oder in anderen Religionen: ‚Wie sieht das Paradies aus? Wird dort wirklich Milch in den Flüssen fließen?’“

Diese Spiritualisten sind so um ihr Leben nach dem Tod besorgt, dass sie das Jetzt vergessen. Bhakti muss im Jetzt, im gegenwärtigen Moment geschehen. In der bhakti-Tradition geht es nicht um einen entfernten Gott, der irgendwann in der Zukunft, irgendwo in der Ferne erreicht werden wird. Nein, es geht um den vertrauten Gott.

Krishna macht in der Gita sehr deutlich, dass er in jedermanns Herzen ist und dass man ihn allein durch bhakti kennenlernen kann. Und bhakti muss jetzt geschehen. Ich muss jetzt für Krishna handeln. Ich muss jetzt meinen Körper, meinen Verstand und mein Herz benutzen und ich muss jetzt den Wunsch haben, ihn zu erfreuen.

In einer interessanten Begebenheit aus den Damodara-Spielen, beobachteten die Halbgötter, wie Krishna von seiner Mutter angebunden und beherrscht wurde. Sie fragten sich: „Was macht Krishna da, sich mit einem Seil binden zu lassen?“ Krishna sah sie an und erklärte: „Hört, ich mag es, wenn meine Devotees mich mit Liebe binden.“ Mutter Yashoda dachte: „Wenn ich meinen Jungen nicht zügele, wird er unstet und zu frech. Jetzt stiehlt er nur Butter, aber was wird er in Zukunft tun?“ Yashoda handelt aus Liebe. „Ich mag keine zeremonielle puja mit goldenen und juwelenbesetzten Gegenständen. Ich schätze die Hymnen, die in Vaikuntha zu mir gesprochen werden, nicht. Ich mag die Opfer, die die Leute auf Altären aus Gold darbringen nicht wirklich. Ich möchte die Liebe meiner Devotees haben.“ Dies war Krishnas Botschaft.

Der Herr ist in unseren Herzen als das größte Geheimnis verborgen. Aber wenn er sieht, dass der Devotee sich ihm mit einer aufrichtigen Haltung, aufrichtigen bhakti, nähert, kann er nicht länger im Herzen bleiben. Er kommt heraus, bereit, sich mit seinen Devotees auszutauschen.

Soundcloud Link: https://www.sacinandanaswamipilgrimage.com/kartik-inspirations-2019/

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter