"Es gibt kein grösseres Leid als Anhaftung.
Es gibt kein tieferes Glück als Loslösung."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Aktuelles

Kartik Inspirationen Tag 19 - Treffen mit Srila Prabhupada

Willkommen zu unseren Kartik-Inspirationen, Tag 19.

Heute werden wir unsere Aufmerksamkeit Srila Prabhupada zuwenden, jenem großartigen Abgesandten, der Bhakti in die Neuzeit gebracht hat. Erst kürzlich hörte ich von einem Gottbruder, der einmal nach Nordafrika in den Oman ging. Als er am Gepäckband stand und den Gepäckabfertiger beobachtete, drehte sich dieser Mann mit einem breiten Lächeln zu ihm um und sagte: „Hare Krishna!“ Mein Gottbruder dachte: „Ich bringe den heiligen Namen nach Oman in Nordafrika, aber Srila Prabhupada war schneller.

Für mich ist Srila Prabhupada mit seinen Bemühungen um die Verbreitung des heiligen Namens und des Krishna-Bewusstseins zum Nordstern meines Lebens geworden. Wenn ihr in der dunklen Nacht auf dem Ozean unterwegs seid, müsst ihr euch an etwas orientieren. Aber wenn man zu den verschiedenen Sternen wie Orion und dem Großen Bären aufschaut, denkt man erst, dass sie einem Orientierung bieten, um in eine Richtung zu steuern, aber dann bemerkt man: „Oh, nein! Sie wechseln ständig ihre Position.“ Wie könnt ihr in eine Richtung gehen, wenn sich euer Orientierungspunkt umherbewegt?

Aber es gibt einen Stern, der sich nicht bewegt.  Ein Stern, der immer Orientierung geben kann: es ist der Dhruva-Stern oder der Nordstern. Und wenn ihr den habt, kann man alle anderen Sternbilder und Sterne richtig verstehen und deren Hilfe in Anspruch nehmen. Wir brauchen also diesen einen großen Stern in unserem Leben, der uns immer Orientierung geben kann. Aber ich denke, Prabhupadas Standpunkt wird in der Theorie verstanden, aber in der Praxis nicht immer angewandt.

Ein sehr guter Weg, ihn kennen zu lernen, ist durch seine Bücher, und ein anderer ist durch seine aufgezeichneten Vorträge. Man muss auf drei Ebenen zuhören oder lesen, um das ganze Werk, die ganze Botschaft wirklich zu verstehen. Erstens, die Informationsebene: Was sagt er? Dann: Was ist seine Botschaft hinter den Worten, für euch, den Leser oder Zuhörer? Und schließlich - und das ist sehr wichtig - Was ist sein bhava, seine eigenen Gefühle für Krishna? Denn Gefühle für Krishna können nur aus dem Herzen eines Liebenden in dein eigenes Herz gelangen.

Heute möchte ich mit euch allen eine kleine Übung machen, bei der wir Srila Prabhupada im Radha-Damodara-Tempel in Vrindavan besuchen. Viele haben mir gesagt, dass sie beim Besuch dieses Tempels die Anweisungen erhalten haben, die sie so dringend brauchten. Gut.
Lasst uns den Radha-Damodara-Tempel betreten.                              
Wir erweisen den Deities auf dem Altar unsere Ehrerbietung und gehen dann nach rechts.       
Es gibt eine kleine Terrasse.                                                         
Wir biegen nach rechts ab und betreten den kleinen Raum, in dem sich ein murti befindet, ein Deity, eine Gestalt Srila Prabhupadas.      
Wir verbeugen uns, setzen uns hin und beginnen zu beten.                           
Vielleicht wollen wir beten, dienen zu dürfen.                   
Vielleicht wollen wir um etwas Inspiration beten.                         
Vielleicht wollen wir um neue innere Kraft beten.                      
Wir beten.
Wir spüren, dass es Zeit ist, weiterzugehen.                                                 
Wir stehen auf, aber wir nehmen die Inspiration aus dem direkten Kontakt mit diesem großen Heiligen, der nicht an die Gesetze der Zeit gebunden ist, der immer da und mit uns ist, mit. Immer nur ein Gebet entfernt.

Ich danke euch sehr, bis morgen.

https://soundcloud.com/sacinandanaswami/ki-19-meeting-srila-prabhupada


 

Highlights

Sacinandanaswami Pilgrimage Sacinandanaswami Pilgrimageweiter lesen...
All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter