"Eine Vision gibt mehr Kraft,
als eine Vergangenheit, die du hinter dir lassen willst."
SacinandanaSwami.net
Online Shop

Über das Chanten

Das Chanten des Heiligen Namens – Die Höchste Intelligenz der Intelligented

Von Sacinandana Swami

In seiner philosophischen Sprache sagt uns das Bhagavatam:

Der Vorgang der bhakti ist die höchste Intelligenz der Intelligenten und die Klugheit der Klügsten, denn wer ihm folgt, kann noch in diesem Leben den zeitweiligen und unwirklichen Körper benutzen, um mich, die ewige Wahrheit, zu erlangen. (SB 11.29.22)

Shrila Vishvanatha Cakravarti Thakura sagt, dass dieser Vers der Stein der Weisen unter den Versen und die Essenz der Lehren des Herrn ist. Eine Person, in deren Herzen dieser Vers scheint, strahlt unter den devotees.

In der materiellen Welt wird man für intelligent gehalten, wenn man mit einem Minimum an Aufwand maximale Ergebnisse erzielt. Wenn man beispielsweise mit nur einer Goldmünze eine Million Münzen beschafft, wird man als höchst intelligent betrachtet.

Krishna sagte einmal zu seinem Freund Uddhava, dass unter all den Intelligenten seine devotees am intelligentesten sind, denn indem sie ihren zeitweiligen Körper – heute da und morgen verschwunden – im hingebungsvollen Dienst betätigen, erreichen sie Krishna für immer. Krishna sagte:

Sterbliche Erdbewohner können meine devotees werden und mir ihre Körper darbringen, die wertlos sind und anfällig für Alter und Krankheiten. Dafür gebe ich ihnen mich selbst, die Quelle ständig anwachsender Freude und Lieblichkeit, zusammen mit meinem unschätzbar wertvollen Schmuck, Armreifen und meiner Krone.

Dann erklärt er weiter:

Seinen Körper dem Herrn zu geben bedeutet, das Ohr und alle anderen Organe in meinem Dienst zu beschäftigen, indem man aufmerksam über meine Herrlichkeiten hört und sie besingt. Noch besser ist es, wenn man währenddessen an mich denken kann. (frei nach Srila Vishvanatha Cakravarti Thakura´s Kommentar zum vorhergehenden Vers und Vers 12.3.51)

Man kann auch die Hände und andere Körperteile im Dienst des Herrn beschäftigen, aber der Herr wird auch erreicht, wenn man nur einen Teil seines Körpers hingibt. Der nützlichste Körperteil ist die Zunge, denn in diesem Zeitalter der Dunkelheit verneigen sich alle Vorgänge des hingebungsvollen Dienstes vor dem Chanten des heiligen Namens des Herrn, welcher als der König unter ihnen gilt. So wie Körperteile mit dem Körper verbunden sind, so wachsen alle Vorgänge der bhakti aus dem Chanten des Namens des Herrn.

Chanten umfasst also alle anderen Vorgänge, genau wie Arme, Hände, Beine, Füße und der Kopf alle zum Körper gehören.

Welche intelligente Person wird sich daher nicht im aufmerksamen Chanten der Namen des Herrn betätigen?

All content copyright (c) by SacinandanaSwami.com
Follow Sacinandana Swami on Follow Sacinandana Swami on Facebook Follow Sacinandana Swami on Twitter